Schaben / Kakerlaken

 

Die Schabe (Blattella germanica; Blatta orientalis; Supella longipalpa) liebt dunkle, feuchte Verstecke und wird daher häufig lange Zeit nicht bemerkt. Nachts begibt sie sich auf Nahrungssuche, sie kann längere Zeit hungern.

Schaben sind Allesfresser und gehen auch an organisches Material aller Art, wie z.B. Gewebe, Leder und Papier. Feuchte, warme, auch faulende Lebensmittel und Stoffe werden am liebsten aufgenommen.

Eipakete werden von den Weibchen ca. vier bis fünf Wochen herumgetragen und dann wahllos abgelegt, kurz darauf schlüpfen die dunkelbraun gefärbten Junglarven. Die gesamte Entwicklungsdauer beträgt zwei bis drei Monate.

Schäden entstehen durch Verunreinigung und Verbreitung von Fäulniserregern und Krankheitskeimen, wie zum Beispiel Milzbrand, Salmonellen, Tuberkulose; auch als Zwischenwirt von Fadenwürmern.

Schaben und ihre Fäkalien können besonders bei empfindlichen Personen allergische Reaktionen hervorrufen.

Bekämpfung

Die professionelle Schabenbekämpfung kann im Ködergel- bzw. chemischen Verfahren erfolgen. Die berliner bär eG bekämpft Schaben dauerhaft und zuverlässig.

schabe_edited.png